Ein Besucherführer für die Etosha-Salzpfanne
Giraffen in der Etosha-Salzpfanne

Das Wort magisch wird bei Beschreibungen von Namibia etwas überstrapaziert. Aber bei der Beschreibung der völlig verwirrenden und majestätischen Landschaft der Etosha-Salzpfanne ist "magisch" durchaus ein angemessenes Wort. 

Die Etosha-Salzpfanne gilt als eines der besten Ausflugsziele in Namibia, und falls Sie noch nicht zwei und zwei zusammengezählt haben, die Pfanne befindet sich im Etosha-Nationalpark. 

Ohne die Pfanne würde der Park gar nicht existieren. Die Etosha-Pfanne ist das eigentliche Herzstück des Parks. Sie erstreckt sich über herrliche 4 800 Quadratkilometer und liegt auf einer Höhe von 1030 Metern. Zum Vergleich: Die Pfanne bedeckt etwa 25% des Parks und ist damit so groß, dass man sie vom Weltraum aus sehen kann!

Obwohl hier kaum Büsche und Bäume wachsen, spielt die Pfanne eine wichtige Rolle beim Sammeln von Wasser und ist damit der wichtigste Ort im Park, an dem Wildtiere Wasser trinken. 

Wenn auf einer Etosha-SafariEin Besuch in der Pan ist ein Muss, denn es ist ein Ort im Park, an dem Sie fast garantiert alle Arten von Wildtieren sehen können. Um Ihnen bei der Planung Ihrer Reise in dieses Gebiet des Parks zu helfen, haben wir einen Leitfaden zusammengestellt, den Sie als praktischen Reisebegleiter verwenden können. 

Etosha-Salzpfannen-Landschaft

Standort und Formation

Die Etosha-Pfanne ist ein dramatischer Schauplatz, der eine Millionen Jahre alte geologische Geschichte darstellt.

Die Pfanne liegt mitten im Etosha-Nationalpark und bietet einen außergewöhnlichen Anblick, der Sie sprachlos machen wird.

Nach stundenlanger Fahrt durch die trockene Savanne stellen die Besucher der Pan oft erstaunt fest, dass es hier von Wildtieren nur so wimmelt, und je näher sie kommen, desto mehr öffnet sich die Landschaft zu einer riesigen, glitzernden weißen Ebene, die sich so weit das Auge reicht. 

Ob Sie es glauben oder nicht, die Etosha-Pfanne war einst ein riesiger See. Uralte Flüsse, wie der mächtige Cunene, flossen frei und füllten das Becken bis zum Rand. 

Doch im Laufe der Zeit haben tektonische Verschiebungen diese Flüsse umgeleitet, so dass der See langsam austrocknete. Die unerbittliche afrikanische Sonne hat das Land gebrannt und eine dicke Schicht mineralischer Ablagerungen hinterlassen - dieselben Mineralien, die dem Pan heute seinen strahlend weißen Glanz verleihen. 

Die Winderosion hat den Pan weiter geformt und eine flache, fast strukturlose Weite geschaffen, die in der Trockenzeit wie eine riesige Fata Morgana schimmert. Im Laufe der Zeit sind Salzquellen aufgetaucht und haben Hügel aus Lehm und Sand geschaffen. 

In der Regenzeit verwandelt sich die Pan wieder in einen See, der Wildtiere und Tausende von Flamingos anlockt, die dann ihren Wanderungen folgen. 

Wie die meisten markanten Landschaften Afrikas hat auch die Pan ihre eigene Folklore. 

Bei den San erzählt man sich, dass der Kummer einer Frau über die Ermordung ihrer Familie zur Bildung eines riesigen Sees führte, der sich mit ihren Tränen füllte und schließlich austrocknete und zur Etosha-Pfanne wurde. 

Wildtiere und Natur in der Salzpfanne

Das ist kein Traum.

Wenn Sie die Pfanne, das Herz und die Seele des Etoscha-Nationalparks, zum ersten Mal erblicken, werden Sie von dieser fast fremdartig anmutenden Landschaft völlig fasziniert sein. Sobald sich Ihr Erstaunen ein wenig gelegt hat, werden Sie feststellen, dass der Pan ist mit Leben gefülltund das sind nur einige der Tiere, auf die Sie achten müssen:

  • Elefanten
  • Springböcke, das Nationaltier Namibias
  • Löwen 
  • Gepard
  • Giraffen
  • Zebras
  • Oryx
Etosha National Park Safaris

Anreise

Da der Etoscha-Nationalpark eines der größten Reiseziele in Namibia ist, gibt es zahlreiche Touren, die Sie direkt in die Pfanne hauen. Der Park ist außerdem das ganze Jahr über ein ideales Reiseziel, denn jede Jahreszeit bringt etwas Einzigartiges und Ungewöhnliches in die Gegend. 

Wenn Sie Ihre Reise planen, müssen Sie zuallererst entscheiden, wie Sie dorthin gelangen wollen, und das sind Ihre Möglichkeiten. 

Die meisten, die den Etoscha-Nationalpark und seine Pfanne besuchen wollen, reisen in der Regel von Windhoek, der Hauptstadt Namibias, an. Die große Mehrheit der beiden Selbstfahrertouren und geführte Touren werden von der Stadt aus starten, und dies ist sicherlich die kürzeste und einfachste Route. Die Fahrt, ob mit einer geführten Tour oder auf eigene Faust, ist etwa 435 km lang und dauert etwa 6 Stunden. Die Straßen entlang der Strecke sind asphaltiert und daher leicht zu befahren.  

Touristen können auch in Johannesburg ankommen und sich auf einen epischen Roadtrip begeben. Die Fahrt von Johannesburg nach Etoscha dauert etwa 14 Stunden und führt durch einige der atemberaubendsten Landschaften Südafrikas und Namibias. 

Die Fahrt von Kapstadt aus ist eine weitere Option, allerdings ist sie mit rund 1.800 Kilometern etwas weiter als die Fahrt von Johannesburg aus. Wenn Sie sich für diese Option entscheiden, müssen Sie sich auf eine längere Reise einstellen (mit genügend Zeit, um epische Playlists und Hörbücher zu genießen), aber Sie bekommen viel mehr zu sehen, was Ihre Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. 

Die Option In Windhoek sowie in Kapstadt und Johannesburg kann man problemlos ein Auto mieten. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie ein robustes 4×4-Fahrzeug mieten, vor allem während der Regenzeit (etwa von November bis April), wenn die Straßen etwas brenzlig werden können. 

Vergessen Sie nicht, sich mit lebenswichtigen Dingen wie Wasser und Snacks einzudecken und darauf zu achten, dass Ihr Mietwagen über einen guten Ersatzreifen verfügt. In der namibischen Wildnis ist es ein Muss, sich selbst zu versorgen.

Der Schlüssel zu einer sicheren Reise liegt in der Planung der Route. Daher müssen Sie ein zuverlässiges GPS und Kartenmaterial mit sich führen (in abgelegenen Gegenden kann der Handyempfang lückenhaft sein).

Für diejenigen, die es wirklich eilig haben, gibt es mehrere inländische Fluggesellschaften, die Flüge von Johannesburg und Kapstadt zu Namibias inländischen Drehkreuzen wie Windhoek oder Ondangwa anbieten. 

Von dort aus können Sie entweder ein Auto mieten und mit dem Auto fahren (ca. 4-5 Stunden) oder Sie können einen vorab vereinbarten Transfer zum Etoscha-Nationalpark nehmen.

Unabhängig davon, welches Verkehrsmittel Sie wählen, sollten Sie bei der Planung Ihres Budgets auch die Parkeintrittsgebühren und die erforderlichen Genehmigungen berücksichtigen.

Etosha-Salzpfannen-Tour

Erkunden Sie den Pan bei einer geführten Tour

Betrachten Sie eine geführte Tour als Ihren persönlichen Reisepass für ein unvergessliches Etoscha-Erlebnis. 

Die wunderschöne Etoscha-Pfanne kann man auf eigene Faust erkunden, aber mit einem zuverlässigen Führer an der Seite ist das Erlebnis noch viel besser. Diese Landschaft ist zwar unbestreitbar atemberaubend, kann aber auch ein wenig einschüchternd sein, und das ist der Punkt, an dem geführte Etosha-Touren kann die Rettung sein, vor allem, wenn Sie nicht gerne selbst fahren möchten. 

Eine geführte Tour vereinfacht die Anreise und die Fortbewegung erheblich. Es gibt zahlreiche seriöse Unternehmen, die auf unterschiedliche Interessen und Budgets eingehen, und diese Touren umfassen in der Regel komfortable, klimatisierte Fahrzeuge, die speziell für die Beobachtung von Wildtieren konzipiert sind. Sie haben den zusätzlichen Vorteil, dass Sie von einem erfahrenen Fahrer geführt werden, der den Park genau kennt und das Terrain mit professioneller Leichtigkeit durchqueren kann.

Fachkundige Führer, die mit einem enzyklopädischen Wissen über die Geologie, die Tierwelt und die faszinierende Geschichte des Pans ausgestattet sind, machen Ihren Besuch von einer Besichtigung zu einer unvergesslichen Erkundung.  

Egal, ob Sie ein erfahrener Wildnisreisender oder ein neugieriger Neuling sind, es gibt eine Namibia-Tour, die perfekt zu Ihren Interessen und Ihrem Budget passt. 

Wenn Sie sich für die klassische Pirschfahrt entscheiden, können Sie erwarten, dass Sie tief in den Park eindringen, und zwar in einem speziell dafür konzipierten Safarifahrzeug, mit dem Sie die Tiere optimal beobachten können. Fotofreunde können eine spezielle Fototour buchen, die von Führern geleitet wird, die die besten Blickwinkel und Lichtverhältnisse kennen, um die ätherische Schönheit der Pan einzufangen. 

Einige Touren bieten sogar Ausflüge bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang an, bei denen Sie die magischen Farbveränderungen des Pans in Gesellschaft von anderen Entdeckern erleben können. 

Bei geführten Touren geht es nicht nur um Wissen und Bequemlichkeit, sondern auch um mehr Sicherheit. 

Diese erfahrenen Profis kennen den Park wie ihre Westentasche und sorgen dafür, dass Sie das Terrain sicher und verantwortungsbewusst erkunden können. Sie halten auch Ausschau nach schwer fassbaren Wildtieren und maximieren so Ihre Chancen, diese einmaligen Kreaturen zu sehen.

Bei einer geführten Tour durch den Etoscha-Nationalpark können Sie sich das Rätselraten sparen, denn mit einem sachkundigen Führer an Ihrer Seite wird die Etoscha-Pfanne alle ihre Geheimnisse mit Ihnen teilen. 

Etoscha-Nationalpark beste Reisezeit

Nachhaltige Reisetipps für den Besuch der Etosha-Pfanne

Die unberührte, unglaubliche Schönheit der Etosha-Salzpfanne wird garantiert einen bleibenden Eindruck in Ihrer Seele hinterlassen. 

Als Reisende haben wir die Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieses Wunderwerk für kommende Generationen vom Menschen unberührt bleibt. Hier erfahren Sie, wie Sie nachhaltige Praktiken nutzen und ein verantwortungsvoller Besucher der Etoscha-Pfanne sein können:

Nur Fußabdrücke hinterlassen, nur Erinnerungen mitnehmen

Diese goldene Regel gilt überall, und die Etosha-Pfanne ist keine Ausnahme.

Wenn Sie den Park besuchen, sollten Sie wiederverwendbare Wasserflaschen mitnehmen und Einwegplastik vermeiden, das zu Müllablagerungen führen könnte. Die Parkverwaltung stellt spezielle Behälter zur Verfügung, die Sie unbedingt benutzen und Ihren Abfall ordnungsgemäß entsorgen sollten. Was Essensreste betrifft, so sollten Sie diese nicht einfach auf den Boden werfen. Auch wenn sie sich mit der Zeit zersetzen, sollten Sie die dafür vorgesehenen Behälter benutzen, um auch Lebensmittel zu entsorgen.  

Respektieren Sie die Tierwelt

Die Etosha-Pfanne ist ein Zufluchtsort für große und kleine Lebewesen. Sie sollten immer einen Sicherheitsabstand zu den Tieren einhalten und dem Drang widerstehen, sie zu füttern. Denken Sie daran, dass es sich um wilde Tiere handelt, nicht um Darsteller. 

Sie sollten auch darauf achten, dass Sie auf den ausgewiesenen Straßen und Wegen bleiben, um ihren Lebensraum nicht zu stören. Und das Zoomobjektiv an Ihrer Kamera? Gehen Sie verantwortungsvoll damit um, denn laute Geräusche und plötzliche Bewegungen können die Tiere verschrecken.

Auf dem Laufenden sein

Mit ein wenig Wissen kann man viel erreichen. 

Bevor Sie den Park besuchen, sollten Sie sich über das Ökosystem des Parks und die namibischen Naturschutzbemühungen informieren. Wenn Sie das empfindliche Gleichgewicht der Umwelt verstehen, können Sie besser informiert Entscheidungen treffen. 

Wenn Sie Ihre eigene Tour planen, sollten Sie Ihre Unterkunft in einer umweltfreundlichen Lodge buchen, die auf Nachhaltigkeit setzt und die lokalen Gemeinden unterstützt. 

Wenn Sie eine Tour buchen, sollten Sie sich für einen verantwortungsvollen Reiseveranstalter entscheiden, um sicherzustellen, dass Ihr Geld für den Tourismus zum Erhalt des Parks beiträgt.

Minimieren Sie Ihre Auswirkungen

Einfache Entscheidungen können einen großen Unterschied machen. 

Versuchen Sie, wann immer möglich, geteilte Transportmittel oder geführte Touren zu nutzen, die kraftstoffsparende Fahrzeuge verwenden. Sie können auch Ihren Wasserverbrauch in den Lodges minimieren und auf Ihren Energieverbrauch achten. Je weniger wir verbrauchen, desto mehr kann die Etosha-Pfanne gedeihen.


Sind Sie bereit, sich von der natürlichen Schönheit eines der ältesten Orte Namibias überwältigen zu lassen?